Neue Trendsportart auf dem Wasser – Kitesurfen

Neue Trendsportart auf dem Wasser – Kitesurfen
Bild: nimkenja / pixelio.de

Höher, schneller, weiter – eine Umschreibung, die für keine Sportart so sehr gilt, wie für die neueste Trendsportart, das Kitesurfen. Wenn die Sonne scheint und die Windverhältnisse günstig sind, toben sich Höhen- und Geschwindigkeitsfanatiker so richtig aus. Auch wenn es eine abgewandelte Form des Surfens ist, mit Kitesurfen haben Sie vielmehr Möglichkeiten der Figurenakrobatik auf dem Wasser. Sie können sich in luftige Höhen tragen lassen und erreichen dabei schon fast grenzwertige Geschwindigkeiten. Ein Spaß, beim dem es aber auch Einiges zu beachten gilt.

Kitesurfen ohne Sicherheitsrisiko

Beim sogenannten Kiten stehen Sie auf einen Surfboard und erreichen mit Hilfe eines Lenkdrachens die gewünschte Geschwindigkeit. Anfangs war der Lenkdrachen nur mit einem 2-Leinen-System ausgerüstet. Mittlerweile hat diese Sportart ausgefeiltere Techniken zu bieten und 4-Leinen bzw. 5-Leinen-Systeme kommen zum Einsatz. Da das Kiten auch einige Risiken birgt, sollten Sie sich diesen Wassersport niemals selbst beibringen. In einem professionellen Kitesurfkurs lernen Sie alle Details vom passenden Equipment bis hin zu den Gefahren und Sicherheitsvorkehrungen kennen und auch anzuwenden. Die benötigte Ausrüstung ist sehr umfangreich und besteht aus einen Neoprenanzug, einem Helm sowie Prallschutzweste. Hinzu kommt die technische Ausrüstung wie Hüftgurt, Bar, Kite, Kiteboard, Leinen und Safetyleash.

Vermeidung von Unfällen

Beim Ausüben dieser Sportart spielt der Platzbedarf eine wesentliche Rolle. Sie sind mit einer bis zu 30 m langen Leine mit dem Kite verbunden. Auf Grund der hohen Geschwindigkeiten und der Leinen ist ein Manövrieren pures Können, um nicht andere Personen im Wasser zu verletzen. Eine solide Ausbildung und ein hohes Verantwortungsbewusstsein sind für diesen Wassersport deshalb unerlässlich. Behalten Sie die Wind- und Wasserverhältnisse immer im Auge und halten Sie sich von Felsen, Sandbänken und Naturschutzgebieten fern. Die Beliebtheit dieser Sportart erklärt sich auch dadurch, dass Kitesurfen offiziell als Olympische Sportart anerkannt wurde. Aktuelle Sportnachrichten ließen verlauten, dass diese Sportart erstmals bei den Sommerspielen 2016 mit an den Start gehen wird.

Das Spiel mit den Wellen

Lassen Sie sich von Wind und Wasser inspirieren und erleben Sie beim Kiten einen Adrenalinkick der besonderen Art. Schützen Sie sich vor der Sonne, indem Sie Sonnencreme benutzen und trinken Sie ausreichend Wasser. Wenn Sie diese Regeln und die wichtigsten Sicherheitsvorschriften beachten, dann steht einem ungetrübten Wasserspaß nichts mehr im Wege.