Der richtige Rucksack für den Wanderer

Der richtige Rucksack für den Wanderer
Bild: Sabine Kardel / pixelio.de

Australien ist ein hervorragendes Land (bzw. Kontinent), um dieses zu Fuß mit dem Rucksack zu erkunden. Der wichtigste Ausrüstungsgegenstand für einen Wander- oder Backpackingurlaub ist der Rucksack, in den man all das verstauen muss, was auf der Reise so benötigt wird – angefangen von Bekleidung über Geschirr und einem Campingkocher, wobei das Zelt und der Schlafsack am Rucksack festgemacht werden können. Das Problem für die meisten Wanderer ist, dass sie auf Anhieb nicht den richtig passenden Rucksack finden, den sie für ihr Vorhaben benötigen. Sie müssen schon vergleichen und jede Menge verschiedener Rucksäcke aussuchen und sich diese genauer ansehen, vor allem was das Volumen angeht, das man in den Rucksack packen kann. Denn der richtige Rucksack erleichtert einem das Wandern ungemein.

Größe und Volumen

Beim Kauf von einem Rucksack sollte man wissen, dass die Größe in Litern angegeben wird. Auf rucksack.de findet man eine reichhaltige Auswahl an Rucksäcken, die man fürs Backpacking in Australien verwenden kann. Beim Packen sollte man natürlich darauf achten, dass man nicht der wilden menschlichen Natur folgt und den Rucksack übermäßig vollpackt. Beim Laufen kann dies ganz schön hinderlich sein. Wenn man als Transportmittel durch Australien allerdings nicht die eigenen Füße gewählt hat, sondern den Bus, kann der Rucksack auch gerne etwas stärker bepackt sein, wobei man in diesem Fall vermutlich in einem Hostel übernachtet und das Campinggeschirr, der Schlafsack und das Zelt meist überflüssig sind. Die Größe des Rucksacks ist abhängig von der Länge der Wanderung. So benötigt man für einen 2-tägigen Tripp einen viel kleineren Rucksack als für eine längere Tour.

Fächer schaffen Ordnung

Wichtig bei einer großen Wandertour ist auch, ob man nur im Zelt schläft oder unterwegs auch mal in einem Hostel oder Hotel übernachtet. Da viele Hostels in der Hochsaison allerdings schon überlaufen sind, ist es ratsam, wenn man nicht gebucht hat, einen Schlafsack und ein Zelt mitzuführen, um ein Dach für die Nacht über dem Kopf zu haben. Worauf man beim Kauf von einem Rucksack achten sollte, den man fürs Backpacking kauft, ist, dass dieser ausreichend Fächer hat – denn Fächer schaffen Ordnung.