Das Kletterparadies Sardinien

Das Kletterparadies Sardinien
Bild: daniel stricker / pixelio.de

Insel im Mittelmeer

Zwei der zehn schönsten Klettergebiete liegen auf Sardinien und bieten dem Kletterer jedes mögliche Kletterterrain. Sardinien ist zugleich zweitgrößte Insel im Mittelmeer und bietet eine Fläche von 24.090 km², die zum Klettern einladen und dem Reisenden faszinierende Naturspektakel bieten. Die Küstenlänge kommt auf 1.850 Kilometer und bietet viele Klippen. Unzählige Kubikkilometer Gebirge sind aus der Insel vorhanden.

Viel zu klettern

Die italienische Insel bietet in jedem Klettergebiet Guides, die mit den ersten Griffen helfen, sichern und Stück für Stück das Klettern beibringen. Kletterseile für Anfänger und Fortgeschrittene sind hier gleichmäßig verteilt und viele Kletterer, die ihr Fach verstehen helfen anderen Klettern sehr gerne aus. Die Klettergebiete sind auf der ganzen Insel verteilt und überall finden sich Felsen oder Gebirge, die bestiegen werden wollen. Hier ist zu beachten, dass das Klima in Sardinien sehr heiß ist und die Durchschnittstemperatur in den Sommermonaten 31°C beträgt. Hier sollte nur mit einer guten körperlichen Kondition geklettert werden, da es sonst viel zu heiß wird und der Körper dehydriert schneller. Der Herbst und Frühling eignen sich perfekt zum Klettern. Der Winter ist meistens zu nass und kommt auf mindestens zehn Regentage pro Monat. Dafür bieten die Gebiete auch jede mögliche Form des Kletterns. Neben Schluchten, Klippen, dicht bewachsenen Gebirgen und auch Häusern, faszinieren die Möglichkeiten des Sportkletterns, Alpinkletterns, Free Solo, Höhlenklettern, Bouldern oder das immer beliebtere T5-Klettern.

Die besten Klettergebiete

Im Osten begeistern vor allem die Klettergebiete von Dorgali und Cala Gonone, die über 55 Routen führen und die Schönheit der Insel einfangen. Die Gebiete sind erstrecken sich dabei über lange Wege, die nicht schwer zu erklettern sind. Auch für Anfänger sind manche Routen geeignet, denn sie winden sich über die Gebirgszüge und sind an vielen Stellen einfach. Das Besondere an Cala Gonone ist die Lage am Meer. Hier gibt es einen sehr zugänglichen Breitensportfelsen, der den Blick auf den Strand ermöglicht. Die verschiedenen Gesteinsarten von Kalk bis Quarz oder Granit sind in jedem Gebiet vorhanden. Iglesias ist bekannt für die Klippen, die einzigartige Anblicke bieten und maritim erklettert werden und Clean Climbing ist das Stichwort in der Region Gallura im Norden Sardiniens.